Kaffee im Krankenhaus und Altenheim

Kaffee im Krankenhaus

Der Arbeitsalltag in einem Krankenhaus oder Altenheim ist vor allem geprägt von Stress und Aufregung, von weiten Laufwegen, von Zeitdruck und von sehr viel „Menschelei“, also dem virtuosen Umgang mit vielen unterschiedlichen Menschen und ihren Bedürfnissen.

Doch auch als Patient oder Besucher kann der Aufenthalt im Krankenhaus eine anstrengende Erfahrung sein, begleitet von Ängsten und Unsicherheiten. Um diesen Stress besser auszuhalten, können optimale Rahmenbedingungen helfen und unterstützen. Dieses kann etwa in der räumlichen Gestaltung, in der Beleuchtung, der Inneneinrichtung, durch eine dezente musikalische Untermalung Ausdruck finden, alles Faktoren, die ihren Anteil daran haben können, dass die Kranken schneller genesen und die gesunden Pfleger gesund bleiben. Und auch etwas so vertrautes wie ein guter Kaffee kann deutlich dazu beitragen, dass Wartezeiten als kürzer und weniger anstrengend empfunden werden, dass man den müden Punkt überwindet und Energie für weitere Aufgaben hat.

Paradox ist es dabei, dass gerade in Krankenhäusern oder Altenheimen, wo besonders viel Kaffee getrunken wird, oftmals kein besonders guter Kaffee serviert wird. In großen Kaffeeautomaten wird der Kaffee aufgebrüht und warm gehalten, bevor er, des Aromas weitgehend beraubt und nur noch lauwarm, ausgeschenkt und verköstigt wird. Die Pfleger und Schwestern bringen sich oft ihren eigenen Kaffee mit, als Besucher muss man mit dem vorlieb nehmen, was in der Kantine ausgeschenkt wird. Neben der Tatsache, dass der so erzeugte Kaffee selbst geringen Ansprüchen an Geschmack und Aroma kaum genügen kann, ist es auch unter anderen Gesichtspunkten nicht optimal, es besteht immer die Gefahr, dass zu viel Kaffee auf Vorrat zubereitet wurde, wodurch unnötig Energie und Wasser und auch Kaffeemehl verbraucht wird, was weder ökologisch noch ökonomisch sinnvoll ist.

animo-optivend_ts_ng_2.
Animo OptiVend bereitet große Mengen Kaffee in kurzer Zeit zu

Doch es gibt auch positive Beispiele, denn auch im Krankenhaus oder Altenheim ist der Einsatz von Kaffeeautomaten möglich, die gleich eine Reihe von Vorzügen bieten. Sie sind auch für hohe Durchsätze geeignet, bieten eine optimale Wirtschaftlichkeit, reduzieren den Verbrauch von Ressourcen auf das notwendige Mindestmaß und nicht zuletzt ist der Kaffee, den ein moderner Kaffeeautomat zubereitet, aromatisch, frisch und heiß.

Ein Kaffeeautomat kann dabei sowohl in einem Aufenthaltsraum platziert werden und so nur für das Pflegepersonal zugänglich sein, oder auch in der Küche eingesetzt werden, um die Wünsche der Patienten ebenso zu erfüllen.

Da gerade im Krankenhaus, aber auch im Altenheim oftmals besondere Anforderungen an den Kaffee gestellt werden, etwa wenn es um den Koffeingehalt oder den Anteil von Reizstoffen geht, ist es ein wichtiges Signal, dass auch Schonkaffee oder entkoffeinierte Sorten in den Kaffeeautomaten angeboten werden können. Auch bei den weiteren Zutaten zu einem guten Kaffee ist die Flexibilität groß, bei etwa einer Laktose Unverträglichkeit kann auch auf Kaffeeweißer zurückgegriffen werden, statt Zucker zur Versüßung des Getränkes kann auch Süßstoff verwendet werden.

Und natürlich können moderne Kaffeeautomaten nicht nur den klassischen Filterkaffee, der ohnehin an Beliebtheit verliert, zubereiten, sondern auch die modernen und geschmacklich vielfältigeren Zubereitungsarten sind möglich, wodurch jede Tasse Kaffee aromatisch und frisch schmeckt.

Da Kaffee nicht für jeden und zu jeder Zeit das richtige Getränk ist, kann man aus einem Kaffeeautomaten in der Regel auch andere heiße Getränke beziehen, so etwa Kakao oder Tee, und auch für einen herzhaften kleinen Snack sind die Automaten grundsätzlich eingerichtet, eine Suppe oder Brühe kann ebenfalls vom Automaten bezogen werden und so einen kleinen Hunger stillen oder helfen, sich nach einem kalten Tag aufzuwärmen.

Auch wenn es nur ein kleines Detail sein mag, ein guter Kaffee zu jeder Zeit kann enorm dabei helfen, eine unerwünschte Wartezeit besser ertragen zu können, und ein Automat ist nicht an Öffnungs- und Anwesenheitszeiten gebunden, sondern kann diesen Service kostengünstig rund um die Uhr, an jedem Tag der Woche anbieten. So lässt sich mit geringem Aufwand der Servicegrad und die Kundenzufriedenheit steigern.